Nachhaltigkeit/Offenlegungs/VO

Selection Asset Management GmbH – Informationen in Bezug auf nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten, Investitionen in Bezug auf nachhaltige Investitionen und Nachhaltigkeitsrisiken gemäß Artikel 3, Artikel 4 und Artikel 5 der Offenlegungsverordnung.

In 2018 hat die Europäische Union einen Aktionsplan zum Thema Nachhaltigkeit entworfen, welcher die Umsetzung der Ziele des Europäischen Green Deals unterstützen soll. Ein wesentlicher Bestandteil dieses Aktionsplanes ist die im November 2019 erlassene Offenlegungsverordnung („OffVO“). Die Verordnung (EU) 2019/2088 führt neue Regeln für die Offenlegung in Bezug auf nachhaltige Investitionen und Nachhaltigkeitsrisiken ein. Der Eintritt der Verordnung datiert auf den 10.03.2021.

Das folgende Dokument stellt Angaben zu ESG-Kriterien mit Bezug zu den Nachhaltigkeitsrisiken (NHR) gemäß Artikel 3-5 der Verordnung (EU) 2019/2088 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor, folgend als Offenlegungsverordnung oder SFDR (Sustainable Finance Disclosure Regulation) bezeichnet, dar.
Erstveröffentlichung: 09.03.2021
Letzte Änderung:

Erklärung zu Artikel 3 SFDR – Transparenz zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken

Als Unternehmen möchten wir einen Beitrag leisten zu einem nachhaltigeren, ressourceneffizienten Wirtschaften mit dem Ziel, insbesondere die Risiken und Auswirkungen des Klimawandels zu verringern. Neben der Beachtung von Nachhaltigkeitszielen in unserer Unternehmensorganisation selbst sehen wir es als unsere Aufgabe an, auch unsere Kunden in der Ausgestaltung der zu uns bestehenden Geschäftsverbindung für Aspekte der Nachhaltigkeit zu sensibilisieren.
Dies spiegelt sich weiterhin auch in den Principles for Responsible Investments der Vereinten Nationen (UNPRI) wider, welche die Selection Asset Management GmbH bereits 2019 unterzeichnet hat. Umweltbedingungen, soziale Verwerfungen und oder eine schlechte Unternehmensführung können in mehrfacher Hinsicht negative Auswirkungen auf den Wert der Anlagen und Vermögenswerte unserer Kunden haben. Diese NHR können unmittelbare Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage und auch auf die Reputation von Wertpapieren haben. Da sich derartige Risiken letztlich nicht vollständig ausschließen lassen, haben wir für die von uns angebotenen Finanzdienstleistungen spezifische Strategien entwickelt, um Nachhaltigkeitsrisiken erkennen und begrenzen zu können.

Für die Begrenzung von Nachhaltigkeitsrisiken versuchen wir Anlagen in solche Unternehmen zu identifizieren und möglichst auszuschließen, die ein erhöhtes Risikopotential aufweisen. Mit spezifischen Ausschlusskriterien sehen wir uns in der Lage, Investitionsentscheidungen (oder Anlageempfehlungen) auf umweltbezogene, soziale oder unternehmensbezogene Werte auszurichten. Hierzu greifen wir in der Regel auf im Markt anerkannte Bewertungsmethoden zurück und arbeiten in diesem Zusammenhang mit der international führenden ESG-Ratingagentur Imug/Vigeo Eiris zusammen.

Erklärung zu Artikel 4 SFDR – Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken auf Ebene des Unternehmens

Investitionsentscheidungen können nachteilige Auswirkungen auf die Umwelt (z.B.  Klima, Wasser, Artenvielfalt), auf soziale – und Arbeitnehmerbelange haben und auch der Bekämpfung von Korruption und Bestechung abträglich sein. Gemäß Artikel 4 der Offenlegungsverordnung bestätigt die Selection Asset Management, dass negative Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren im Zuge des Investitionsprozesses berücksichtigt werden. Die Selection Asset Management hat in der Vergangenheit bereits Strategien entworfen, die diesem Aspekt gerecht werden. Dafür wurden die nachhaltig gemanagten Assets unserer Publikumsfonds einer Zertifizierung des FNG, des Forum für Nachhaltiges Geldanlagen unterworfen. Bereits seit 2019 erhalten unsere Fonds das FNG Siegel mit einem Stern (nähere Informationen darüber können auf unserer Website über die Fonds entnommen werden).
Unsere Investmentstrategie in unseren Publikumsfonds verfügt über einen vollumfänglichen Ansatz bestehend aus einem Normbasierten-Screening welche die UN Global Compact Kriterien abdeckt und strengen ESG-Ausschlusskriterien im Rahmen des Negative-Screenings (Negativkriterien). Eine 100% ESG-Abdeckung in unseren Publikumsfonds ist gewährleistet.
Informationen zur ESG-Performance und Siegelzertifizierung können auf unserer Website und in den monatlich bereitgestellten Factsheets der Publikumsfonds entnommen werden. Andernfalls kontaktieren Sie bitte info@selectionam.de. Ebenfalls sind Informationen zur Umsetzung der genannten ESG-Strategien transparent auf unserer Website und in unseren Nachhaltigkeitsberichten dargestellt. Generelle Informationen zur Einbeziehung von Nachhaltigkeit kann ebenfalls der Website entnommen werden.
https://selectionam.de/nachhaltigkeit-und-rendite/
https://selectionam.de/nachhaltigkeitsberichte/

In der operativen Umsetzung wird gewährleistet, dass jeder Portfoliomanager auf Basis einer engen Zusammenarbeit mit der ESG-Ratingagentur Imug/Vigeo Eiris einen Zugang zu einer ESG-Datenbank, in der ein umfangreicher ESG-Report zu über 6.861 Emittenten (121 Staaten und 6.740 Unternehmen) vorhanden ist, hat.  Darüber hinaus bezieht sich das Verhalten und die Einbeziehung von NHR auch auf Unternehmensbezogene Aktivitäten wie Reiseaktivitäten oder der Weg hin zum „papierlosen“ Büro. Diese Aspekte werden künftig auf Unternehmenseben gemessen und bewertet und hier veröffentlicht.

Erklärung zu Artikel 5 SFDR – Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken in der

Vergütungspolitik

Die in Artikel 3 und 4 SFDR genannten Aspekte und Strategien unseres Unternehmens zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken fließen auch in die unternehmensinternen Organisationsrichtlinien ein.  Die Beachtung dieser Richtlinien ist ein Faktor für die Bewertung der Arbeitsleistung unserer Mitarbeiter und kann damit die künftige Gehaltsentwicklung beeinflussen. Insoweit steht die Vergütungspolitik im Einklang mit unseren Strategien zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken gemäß Artikel. 5 der OffenlegungsVO / SFDR).

Selection Asset Management GmbH
Herzog-Heinrich-Straße 32
80336 München
info@selectionam.de
+49(0) 89 33908160 0

Menü