Erklärung – Offenlegungsverordnung

Die seit März 2021 gültige Offenlegungsverordnung der Europäischen Union (EU) ist die ambitionierteste Transparenzoffensive für nachhaltige Finanzprodukte dar. Mit dem neuen Gesetz, auch Sustainable Finance Disclosure Regulation oder SFDR genannt, möchte die EU Greenwashing im Finanz- und Bankensektor noch effektiver bekämpfen – das erfordert von Unternehmen ein erhöhtes Transparenzbewusstsein und eine verstärkte Sorgfaltspflicht.

Die kurz „Offenlegungsverordnung“ genannte SFDR (Sustainable Finance Disclosure Regulation) ist Teil des EU-Aktionsplanes zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums. Sie ist ein wesentlicher Aspekt der ESG-Regulierung der EU und für die Beratung eine Chance: als echter Meilenstein in Bezug auf ESG-Transparenz und für eine bessere Orientierung in dem großen Universum verfügbarer Fondsprodukte. Die Offenlegungsverordnung (EU 2019/2088) definiert gemeinsam mit der Taxonomie-Verordnung (EU 2020/852) neue Standards für den Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken und negativen Nachhaltigkeitsauswirkungen, für die Bewerbung sozialer und ökologischer Aspekte sowie für nachhaltige Investitionen.

Was genau bedeutet SFDR?

Selection Asset Management GmbH – Informationen in Bezug auf nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten, Investitionen in Bezug auf nachhaltige Investitionen und Nachhaltigkeitsrisiken gemäß Artikel 3, Artikel 4 und Artikel 5, sowie 10 der Offenlegungsverordnung.

In 2018 hat die Europäische Union einen Aktionsplan zum Thema Nachhaltigkeit entworfen, welcher die Umsetzung der Ziele des Europäischen Green Deals unterstützen soll. Ein wesentlicher Bestandteil dieses Aktionsplanes ist die im November 2019 erlassene Offenlegungsverordnung („OffVO“). Die Verordnung (EU) 2019/2088 führt neue Regeln für die Offenlegung in Bezug auf nachhaltige Investitionen und Nachhaltigkeitsrisiken ein. Der Eintritt der Verordnung datiert auf den 10.03.2021.

Das folgende Dokument stellt Angaben zu ESG-Kriterien mit Bezug zu den Nachhaltigkeitsrisiken (NHR) gemäß Artikel 3-5 der Verordnung (EU) 2019/2088 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor, folgend als Offenlegungsverordnung oder SFDR (Sustainable Finance Disclosure Regulation) bezeichnet, dar.

Erstveröffentlichung: 09.03.2021
Letzte Änderung: 01.08.2022

Selection Asset Management GmbH
Herzog-Heinrich-Straße 32
80336 München
info@selectionam.de
+49(0) 89 33908160 0

Unsere Transparenz

Transparenz bei den Strategien für den Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken

Als Nachhaltigkeitsrisiko wird ein Ereignis oder eine Bedingung im Bereich Umwelt, Soziales oder Unternehmensführung bezeichnet, dessen beziehungsweise deren Eintreten erhebliche negative Auswirkungen auf den Wert der Investition, und daher auf die Ertragsmarge der SAM haben könnte. Nachhaltigkeitsrisiken können demnach zu einer wesentlichen Verschlechterung des Finanzprofils, der Liquidität, der Rentabilität oder der Reputation des zugrundeliegenden Investments führen. Dadurch kann auch die finanzielle Situation von der SAM negativ beeinflusst werden.

Unser Investmentprozess: Durch Mandate aus dem kirchlichen Bereich, beschäftigen wir uns seit Jahren intensiv mit nachhaltigen Investments und entwickelten unseren Investmentprozess so, dass Nachhaltigkeit und Renditeanforderungen kombiniert werden. Dieser Nachhaltigkeitsansatz wird in den SAM-Fonds, aber auch, je nach Vorgaben in den kundenspezifischen Mandaten, konsequent umgesetzt und weiterentwickelt. Neben ESG-Kriterien werden KPI`s wie CO2 Emissionen, Energie- oder Wassereffizienz sowie zunehmend auch SDG-Ziele von Firmen berücksichtigt.

Im Rahmen des Risikomanagements werden Nachhaltigkeitsrisiken, die beispielsweise durch den Klimawandel zunehmen, von der SAM im Besonderen berücksichtigt. Die EU-Offenlegungsverordnung verpflichtet ebenfalls Unternehmen, Nachhaltigkeitsrisiken zu berücksichtigen.

Die SAM hat sich für folgende Umsetzungswege entschieden:

1. Transparenz:
Für alle SAM-Publikumsfonds wird auf der Website die SFDR-Erklärung und der ESG-Investmentprozess offen beschrieben. https://selectionam.de/nachhaltigkeit-und-rendite/
Seit Mitte 2021 wird im Monatsbericht auf die FNG Siegel Zertifizierung hingewiesen, welche transparent den ESG-Investmentprozess von externer Seite auditiert hat. Dies beinhaltet ein 100% ESG-Portfolio für unsere SAM-Publikumsfonds.

2. Einhaltung von Mindeststandards (Die Selection Asset Management geht deutlich über die Mindestanfoderungen hinaus):
Seit 2021 setzt SAM gemäß den Vorgaben des BVI und darüber hinaus durch die FNG-Zertifizierung strenge nachhaltige Ausschlusskriterien für ihre Publikumsfonds um, um den ESG- bzw. ESG-Impact-Standard gemäß Offenlegungsverordnung zu gewährleisten. Diese sind für Unternehmen:

  • Rüstungsgüter inklusive geächtete Waffen
  • Unkonventionelle Öl- und Gasförderung inkl. Fracking
  • Uran Bergbau und Verstromung Kraftwerkskohle)
  • Tabak
  • Atomenergie
  • Gentechnik
  • Glücksspiel
  • Pornographische Produkte
  • Abtreibung
  • eine nähere Beschreibung finden Sie unter Punkt 2 hier…

sowie schwere Verstöße gegen UN Global Compact

  • Menschenrechte
  • Arbeit und Soziales
  • Umwelt
  • Korruptionsbekämpfung

! Wir bestätigen den Ausschluss der Unternehmen bei Nichterfüllung der o.g. Vorgaben.

Staatsanleihen: Bei staatlichen Emittenten prüfen wir ein unzureichendes Scoring gemäß Freedom House Index und weitere FNG-relevante Mindestkriterien:

  1. Menschenrechte/Demokratie (FNG relevant – Freedom House)
    FreedomHouse Index (100 Scores erreichbar von ca. 210 gerateten Ländern)
    Ausschluss von Staaten, die gemäß dem aktuell gültigen Freedom House-Ranking als “nicht frei” eingestuft werden!
  2. Umwelt Biodiversität (FNG relevant – UN Biodiversitäts Konventionen nicht ratifiziert)
    UN Konventionen Biodiversity – Unterzeichner 168 (Länder 196)
    Ausschluss von Staaten, die gesetzlich nicht an die UN Konvention zur biologischen Vielfalt (UN Biodiversitäts-Konvention) gebunden sind!
  3. Umwelt Klimawandel (FNG relevant – UN Klimaabkommen Konventionen nicht ratifiziert)
    Klimaschutzabkommen Paris Unterzeichner Signatories : 180 (Stand: 2018) – Parties : 197
    Ausschluss von Staaten, die gesetzlich nicht an das Übereinkommen von Paris gebunden sind!
  4. Korruption (FNG relevant – TI-CPI)
    Ausschluss von Staaten, die einen niedrigeren Score als 35 im aktuell gültigen Korruptionswahrnehmungsindex von Transparency International haben!
  5. Atomwaffensperrvertrag (FNG relevant – Atomwaffensperrvertrag nicht ratifiziert)
    nicht von Indien, Israel, Pakistan, dem Südsudan und Nordkorea unterzeichnet
    Ausschluss von Staaten, die gesetzlich nicht an den Atomwaffensperrvertrag gebunden sind.

! Wir bestätigen, dass bei Staatsemittenten, schwerwiegende Verstöße gegen Demokratie- und Menschenrechte geprüft werden und ein Ausschluss bei Nichterfüllung der Vorgaben 1-5 (siehe unten) erfolgt.

3. Gute Governance sind für uns der Schlüssel für nachhaltige Investments. Werden dort die richtigen Maßstäbe beherzigt, wird ein Unternehmen sich den jeweils neuesten Erkenntnissen zur Nachhaltigkeit anpassen und somit nachhaltig und umsichtig agieren. Unsere KAVGs führen das Voting und Engagement durch und legt beim Abstimmungsverhalten auf den Hauptversammlungen besonderen Wert auf gute Unternehmensführung. Hier können dann z.B. gegen Vorschläge des Vorstands zur Bestellung von Aufsichtsräten oder Wirtschaftsprüfern gestimmt, wenn mögliche Abhängigkeitsverhältnisse, Interessenkonflikte oder Mandatsanhäufungen identifiziert wurden. Die KAVG Universal Investment hat für diese Aufgabe die Gesellschaft die IVOX Glass Lewis GmbH in Karlsruhe sowie die Glass, Lewis & Co., LLC in San Francisco bestellt. Die IVOX Glass Lewis GmbH erteilt der Gesellschaft unter Berücksichtigung der Stimmrechtsleitlinien der Gesellschaft Empfehlungen für das Abstimmungsverhalten auf Basis von Analysen der Hauptversammlungsunterlagen. Grundlage des Votings der KAVGen (Universal Investment und Amundi) sind die BVI ALHV Kriterien.

https://www.universal-investment.com/-/media/Compliance/PDF/UID-German/Mitwirkungspolitik_UID_ DE_02-2022.pdf.
https://www.amundi.de/institutional/ESG/Engagement-fuer-alle-Investoren

Den direkten Dialog bezüglich Transparenz- oder ESG Anforderungen führt die SAM intern im Unternehmen durch. In Einzelfällen führt die Nichtbeachtung unseres Dialogs oder konstante weitere Verletzungen der ESG-Transparenzpflichten und ESG-Vorgaben zu Verkäufen.

4. Zunehmend berücksichtigen wir die Sustainable Development Goals, die universell akzeptierte Ziele anzeigen, ohne sich zu sehr auf bestimmte Maßnahmen einzuengen. Durch Investition in Firmen, die diese Ziele anstreben, Produkte in diesen Themengebieten anbieten oder Zulieferer dafür sind, kann frei von Ideologien in zukunftsorientierte Firmen investiert werden. Wir überlegen, diese 17 Nachhaltigen Entwicklungsziele der UNO soll als zusätzlicher aktiver Filter in den Nachhaltigkeitsprozess der SAM-Fonds einzuführen.

Artikel 3 Offenlegungs-
verordnung

Transparenz nachteiliger Nachhaltigkeitsauswirkungen auf Ebene des Unternehmens

Unter den wichtigsten nachteiligen Nachhaltigkeitsauswirkungen sind diejenigen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen zu verstehen, die nachteilige Auswirkungen auf die Nachhaltigkeitsfaktoren „Umwelt“, „Soziales“- und „Arbeitnehmerbelange“, die Achtung der Menschenrechte und die Bekämpfung von Korruption und Bestechung haben.

Nicht für alle Vermögensgegenstände, die die die SAM über die verwalteten Assets und Mandate investiert, sind die benötigten Daten in ausreichendem Umfang und in der erforderlichen Qualität vorhanden. Wir prüfen regelmäßig die Datenlage, um die Berücksichtigung der wichtigsten nachteiligen Auswirkungen bei Anlageentscheidungen sicherzustellen. Darüber hinaus erweitert die SAM ihre Analysefähigkeiten in Bezug auf Nachhaltigkeit, in den Bereichen Umwelt / Environment, Soziales / Social und Unternehmensführung / Governance (ESG). Neben den aktuellen Auswertungen und Analysen mit Hilfe von unserem ESG-Daten Provider (IMUG Vigeo Eiris) arbeitet die SAM an einem internen schlüssigen und nachvollziehbaren ESG-Bewertungs-Modell. Ziel ist, die Auswertung und Informationen, die negative Auswirkungen sichtbar machen anhand von zutreffenden Daten darzustellen. Beispiele für bereits messbare Nachhaltigkeitsindikatoren auf Produktebene sind z.B. Unser CO2-Fußabdruck, die Energie- sowie die Wassereffizienz und andere, hier ersichtliche Indikatoren:

Eventuell können wir noch nicht alle geforderten nachteiligen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren gemäß Artikel 4 der Offenlegungsverordnung berücksichtigen. Jedoch möchte die SAM frühstens ab dem 2. August 2022, spätestens zum 31. Dezember 2022 die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren gemäß Artikel 4 der Offenlegungsverordnung berücksichtigen. Die SAM wird auf ihrer Internetseite Informationen darüber bereitstellen, wie die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen von Anlageentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt werden.

Artikel 4 Offenlegungs-
verordnung

Transparenz der Vergütungspolitik im Zusammenhang mit der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken

Die in Artikel 3 und 4 SFDR genannten Aspekte und Strategien unseres Unternehmens zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken fließen auch in die unternehmensinternen Organisationsrichtlinien ein.  Die Beachtung dieser Richtlinien ist ein Faktor für die Bewertung der Arbeitsleistung unserer Mitarbeiter und kann damit die künftige Gehaltsentwicklung beeinflussen. Insoweit steht die Vergütungspolitik im Einklang mit unseren Strategien zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken gemäß Artikel. 5 der OffenlegungsVO / SFDR).

Nachhaltigkeitsrisiken in der Vergütung unterscheidet die SAM mit internen und externen Faktoren.

Interner Faktor: Wir haben ein Nachhaltigkeitsverständnis bezüglich Reisetätigkeit. Zur Reduktion von CO2 zum Schutz des Klimas nutzen wir Konferenzsysteme, um Dienstreisen auf das absolut notwendige Maß zu beschränken. Unsere Mitarbeiter sind angehalten, mit der Bahn zu fahren. Hierfür steht eine kostenfreie Bahncard zur Verfügung. SAM-Mitarbeiter erhalten zur fixen und variablen Vergütung keinen Dienstwagen, die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel wird ermutigt und durch den zentralen Standort des Büros erleichtert (S-Bahn, U-Bahn und Bushaltestelle sind in unmittelbarer Nähe des Büros).

Externer Faktor: Im Rahmen der Auswahl der Vermögensgegenstände für die Investmentvermögen werden neben den Zielen und Anlagestrategien auch der Einfluss der Risikoindikatoren inklusive der Nachhaltigkeitsrisiken bewertet.

Die Beurteilung der Risikoquantifizierung umfasst Aspekte der Nachhaltigkeitsrisiken und setzt diese zu anderen Faktoren (insbes. Preis und zu erwartende Rendite) bei der Investitionsentscheidung in Relation.

Generell werden Risiken (inklusive Nachhaltigkeitsrisiken) im Bewertungsprozess der Investition (Preisindikation) bereits mitberücksichtigt unter Zugrundelegung der potenziellen wesentlichen Auswirkungen von Risiken auf die Rendite des Investmentvermögens. Die SAM arbeitet mit Positiv- und Negativlisten bei den Artikel 8 Fonds. Daher ist es nicht möglich, künstlich die Ertragsmarge für die SAM zu maximieren durch Investments mit hoher Rendite, aber schlechten ESG-Ratings bzw. hohen Nachhaltigkeitsrisiken, mit dem Ziel, kurzfristig die variable Vergütung zu erhöhen.

Artikel 5 Offenlegungs-
verordnung

 

 

Klassifizierung

Die Universal Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH und Amundi haben entschieden, die von unserem Haus angebotenen bzw. vertriebenen Publikumsfonds gemäß Offenlegungsverordnung (Verordnung (EU) 2019/2088) wie folgt einzugruppieren:

In Artikel 8 (Bewerbung ökologischer oder sozialer Merkmale) werden eingestuft

  • Selection Rendite Plus Fonds
  • Selection Global Convertibles Fonds
  • Selection Value Partnership Fonds

Die vorvertraglichen Informationen wurden entsprechend aktualisiert.

Die Einstufungen sind bereits zum 10.03.2021 in Kraft getreten mit der entsprechenden Anpassung des jeweiligen Verkaufsprospekts sowie der wesentlichen Anlegerinformationen (KIID). Die Verkaufsprospekte und wesentlichen Anlegerinformationen (KIID) werden auf unserer Webseite www.selectionam.de in der Rubrik „Unsere Fonds“ veröffentlicht.

Klassifizierung

Transparenz bei der Bewerbung ökologischer oder sozialer Merkmale und bei nachhaltigen Investitionen auf Internetseiten

Und weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage selectionam.de unter der Rubrik „Nachhaltigkeit”

Artikel 10 Offenlegungs-
verordnung

 

Sie haben Fragen zum Thema Nachhaltigkeit und Offenlegungsverordnung? Wir beantworten Sie ihnen gerne.

 

Rufen Sie uns an

oder schreiben Sie uns eine Nachricht